Baden-Württemberg - Presseinformation 1/2018

Presse
03.01.2018

Presseinformation 1/2018

Ratgeber „Steueränderungen 2018 und aktuelle Steuertipps“
Steuern sparen mit dem Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg

Auch wenn Bundestag und Bundesrat zum Jahresende 2017 keine neuen Steuergesetze verabschiedet haben, treten schon früher beschlossene Neuregelungen ab 2018 in Kraft, sodass sich die Steuerzahler zum Jahreswechsel auf eine Vielzahl von steuerlichen Änderungen einstellen müssen. Wichtig ist dabei die rechtzeitige Information, damit die Steuerzahler auf die Neuerungen entsprechend reagieren können. Schließlich will niemand dem Finanzamt unnötig Geld schenken. Wichtige Tipps zu der Thematik finden Steuerzahler in dem neuen kostenlosen Ratgeber „Steueränderungen 2018 und aktuelle Steuertipps“ des Bundes der Steuerzahler, der die wichtigsten Neuerungen im Steuerrecht leicht verständlich und anhand vieler Beispiele erläutert.

Erfreulich für die Steuerzahler ist, dass der Grundfreibetrag, der Kinderfreibetrag und das Kindergeld angehoben werden. Weiter wird der Abbau der kalten Progression weitergeführt, was zu einer leichten Entlastung für alle Steuerzahler beim Einkommensteuertarif führt. Darüber hinaus ist nun endlich die Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter bis zu einem Anschaffungswert von 800 Euro möglich. Bisher lag dieser Wert bei 410 Euro. Weitere Details dazu finden sich in dem Ratgeber ebenso, wie Erläuterungen zu den Verbesserungen der steuerlichen Rahmenbedingungen bei der betrieblichen Altersvorsorge und zur Neuregelung der Besteuerung von Anteilen an Investmentfonds.

Weiter informiert „Steueränderungen 2018 und aktuelle Steuertipps“ u.a. über Neuerungen bei der steuerlichen Behandlung der Privatnutzung von Firmenwagen und des häuslichen Arbeitszimmers.

Der kostenlose Ratgeber „Steueränderungen 2018 und aktuelle Steuertipps“ kann beim Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg e.V. unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 0 76 77 78 bestellt werden.

Stuttgart, 03.01.2018

Suche
Staatsverschuldung in Baden-W.
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0